Integration II: Ibero-Lateinamerikaner in Deutschland

Ausgabe 97: Amazonas
Ausgabe 97: Amazonas

...daheim und doch in der Fremde.

 

Es wäre doch zu schön gewesen, um wahr zu sein. Die FDP probte den Aufstand zum Thema ,,doppelte Staatsbürgerschaft". Was sich zu einer handfesten Koalitionskrise zu entwickeln schien, endete doch mit einem Wimmern.

Bundesfinanzminister Waigel fing an zu rechnen (etwas, das er sorgsamer innerhalb seines Hauses machen sollte): Für die drei Wähler, die die FDP mit der Durchsetzung der doppelten Staatsangehörigkeit gewinnen würde, verlöre die Koalition zehn Wählerstimmen auf dem rechten Flügel. Waigel brachte die Angelegenheit somit bravourös auf den Punkt. Ausländer in Deutschland sind immer wieder ein willkommenes Wahlkampfthema und der Wahlkampf findet wie des Öfteren auf dem Rücken der Integrationspolitik statt.

Die Meinung der über sieben Millionen Ausländer in Deutschland hierzu ist für die Koalition auch nicht weiter von Belang, wieso auch, sie haben ja keine Wählerstimme.

Ernstzunehmende Integrationspolitik setzt sich aus vielen Facetten zusammen. Die Gewährung der doppelten Staatsbürgerschaft und ein kommunales Wahlrecht für Ausländer sind nur zwei, wenn auch sehr wichtige Bereiche. Das kommunale Wahlrecht für EG-Bürger steht sozusagen ,,ante portas".

Wie wird es die Bundesregierung mit einer Zwei-Klassen-Gesellschaft unter den Ausländern halten? Jeweils 130.000 Spanier und Portugiesen werden dieses Wahlrecht genießen, zwei Millionen Türken nicht.

Der Bundeskanzler zieht es vor, von drei) Millionen hier lebender Türken zu sprechen und beschwört im Falle einer Änderung des Staatsangehörigkeitsrechts die Invasion ausländischer Mongolenstämme herauf. Wahlkampf, wie gesagt. Er verkennt hierbei - bewusst wahrscheinlich - dass es um die Integration der hier lebenden Ausländer geht und nicht um das ,,Hereinholen von weiteren Millionen ins ewig ,,volle Boot". Es genügt nicht, bei von Politikern meist unbeliebten Anlässen, wie dem ,,Tag des ausländischen Mitbürgers" oder der Gedenkveranstaltung für die Opfer eines abgebrannten Asylbewerberheims von ,,unseren lieben ausländischen Mitbürgern" sprechen.

Diese unselige Floskel gehört als Unwort sofort verboten. Was heißt hier "unsere"? Ausländer ohne Wahlrecht sind keine Bürger. Und als ,,lieben aus ländischen Mitbewohner" bezeichne ich nur mein Haustier.

Eine erbärmliche Politik, die nicht fähig ist, schlüssige Konzepte zur Integration von neun Prozent der Bevölkerung zu entwickeln.

 

die Redaktion

Inhaltsverzeichnis

POLITIK UND GESELLSCHAFT

 

Illusion, Immigration, Isolation. Die Städte Juárez und El Paso an der US-Grenze

Robin Malik

 

Kampf der Giganten. Der Krieg um Spaniens Digitalfernsehen

Udo Löffler

 

Mit dem OP-Saal durch die Anden

Stephan Küffner Andrade

 

Kubas begehrte Blätter. Kleine Geschichte der kubanischen Zigarre

Jeanette Erfurth

 

El Niño und die zweifache Bedrohung aus dem Westen

Torsten Eßer

 

Brasilien, Argentinien, Chile, Kuba, Paraguay, Spanien, Mexiko, Dominikanische Republik

 

SCHWERPUNKT: Ibero-Lateinamerikaner in Deutschland

 

Arbeitsmigration und Exil. Spanier, Portugiesen und Lateinamerikaner in Deutschland

 Axel Kreienbrink

 

Paella und Flamenco kamen nicht allein. Zur Integration von Portugiesen und Spaniern

Paul Eßer

 

Patro. Eine spanisch-deutsche Lebensgeschichte.

Sylvia Ruth González Vizcarra

 

Ein Chilene in Deutschland. Interview mit César Aguilera

Sonja Hellig

 

Heimat und Fremde II

Paul Eßer

 

Deutsche Blutsgemeinschaft? Zur überfälligen Reform des Staatsangehörigkeitsrechts

Julie Klein

 

 

Pátria ou Estrangeiro? Escritores Brasileiros se encontram em Munique

Gisela Pimentel

 

KULTUR

 

"Atenêã, este livro leva uma pessoa dentro". Entrevista com José Saramago

Bete Köninger

 

Ein Tag auf der Frankfurter Buchmesse. Spätlese

Luciano Lince

 

Die groteske Gestalt 'Gongora' in der satirischen Dichtung Quevedos

Frank Savelsberg

 

Auf der Schwelle vom Geist zum Körper. Das Spätwerk von Antoni Tàpies

Hedda Dunker

 

Tradition' und Barbarei. Ein Gespräch mit Rodolfo Mederos

Konrad Hamacher, Karl Müller, Gunnar Nilsson

 

Lutando, dancando, cantando: Sobre a arte de caminhar pela vida com a capoeira

Ricarda Bruder

 

Plattenkritiken

kurz notiert: literatur

kurz notiert: kunst

kurz notiert: film

kurz notiert: musik

 

BÜCHER

 

SONSTIGES

 

Termine

Autorenverzeichnis

 

Impressum



Ausgabe 16: Ibero-Lateinamerikaner in Deutschland

3,00 €

  • leider ausverkauft