Zeitschrift zu Lateinamerika, Spanien und Portugal

Unser Ziel ist es, Themen aus Lateinamerika, Spanien und Portugal auch in deutschen Medien in den Fokus zu rücken und ihnen eine Plattform zu bieten. Auf Deutsch, Spanisch und Portugiesisch thematisieren wir darum in jeder Ausgabe die Komplexität von iberoamerikanischen Lebenswirklichkeiten. Durch unsere verschiedenen Ressorts werden stets wirtschaftliche, soziale, politische sowie kulturelle Themen behandelt. 

 

matices ist als Printausgabe in ausgewählten Buchhandlungen oder direkt bei uns als Einzelheft oder als Abo erhältlich. 

Wenn du darüberhinaus nichts verpassen willst, abonniere doch gerne unseren Newsletter. Zu jeder Ausgabe geben wir dort einen exklusiven Einblick in das neue Heft und stellen unseren Themenschwerpunkt genauer vor.

 

Tiefere und persönlichere Informationen zu unserer Arbeit und unserem Team findest du auf unseren Social-Media-Kanälen.

Über Ideen und Kritik per Mail oder neue Mitarbeiter:innen freuen wir uns immer sehr.

 

 

Lateinamerika, Spanien und Portugal
Lateinamerika, Spanien und Portugal


Ausgabe 105: Mujeres en marcha

Wie Frauen die Welt verändern

Ausgabe 105: Mujeres en marcha
Ausgabe 105: Mujeres en marcha.

In dieser Ausgabe pünktlich zum Jahresende widmen wir uns Frauen, die etwas verändern wollen. Frauen, die mitgestalten, die ihren Standpunkt vertreten und ihren Blickwinkel einbringen. Denn immer mehr soziale Bewegungen werden maßgeblich von Frauen organisiert und angeführt. Auch die sozialen Proteste, die seit zwei Jahren in Chile für einen Wandel kämpfen, sind von weiblichen Organisatorinnen und feministischen Gruppierungen geprägt. Frauen erkämpfen sich in allen Lebensbereichen ihren Platz. Besonders in der Politik ist das immer noch mit vielen Hürden verbunden, da sie über lange Zeit als eine männlich dominierte Domäne verstanden und gelebt wurde und wird. In unser 105. Ausgabe matices, stellen wir euch deshalb die feministische Bewegung estamos listas vor, welche durch die Gründung einer feministischen Partei anstrebt, einen diversen und weiblicheren Blickwinkel in die kolumbianische Politik zu bringen. Doch es braucht nicht nur mehr Frauen in der Politik, sondern auf allen Ebenen! Es braucht generell mehr Diversität, gerade in den lateinamerikanischen Ländern, wo Vertreter*innen indigener und nicht-weißer Bevölkerungsgruppen sowie Frauen und queere Menschen stark unterrepräsentiert sind. In einem Interview erzählt uns die indigene Politikerin Sônia Guajajara von ihren Erfahrungen als indigene Frau in der brasilianischen Politik. Auch wenn Frauen und andere marginalisierte Gruppen immer noch Hindernisse überwinden müssen, damit ihre Stimmen von Politik und Gesellschaft gehört werden, zeigt ein Blick in die Vergangenheit, dass sich trotz allem Einiges getan hat. Das Portrait über die peruanische Politikerin und Schriftstellerin Magda Portal berichtet vom feministischen Aktivismus im Peru der 20er und 30er Jahre. Zurück in der Gegenwart erzählen uns fünf argentinische Frauen von ihrer Arbeit und ihren Erfahrungen in Führungspositionen, ihren Handlungsstrategien und ihrem Streben nach Veränderung.

 

Wir wollen mit den Artikeln in diesem Special inspirierende Bewegungen und Frauen in den Mittelpunkt rücken, die sich engagieren und sich somit gegen eine patriarchale Gesellschaftsordnung wehren. Denn wir glauben, durch sie befinden wir uns auf dem Weg in Richtung einer gleichberechtigten Gesellschaft.

 

Interessante Anregungen und viel Spaß beim Lesen wünscht

eure matices-Redaktion

Artikel zum Lesen

Balas contra piedras

© Nicole Kramm Caifal
© Nicole Kramm Caifal

Documentación del estallido social en las calles de Chile

 

Balas contra piedras es una serie que documenta el estallido social en las calles de Chile desde octubre del 2019. La llamada revolución de los 30 pesos tiene su origen en el alza en la tarifa del transporte público de Santiago. Ante esta medida es que miles de estudiantes organizados y cansados de los abusos empresariales deciden evadir los metros de Santiago en forma de protesta. Al paso de los días, miles de trabajadores se sumaron a la evasión masiva y se comenzaron a registrar incidentes graves contra instituciones públicas y privadas a lo largo de todo el país, por lo que el entonces ministro del interior, Andrés Chadwick, interpone la Ley de seguridad de estado y saca a los militares a las calles para resguardar el orden público, teniendo como consecuencia miles de denuncias de crímenes de lesa humanidad. Desde aquellos días en que las protestas en Chile no han cesado y la cantidad de personas heridas por represión policial ha superado con creces a revueltas en otros países del mundo.

 

por Nicole Kramm Caifal

La población de Colombia no nos puede ser indiferente

(c) Ganesh Peter
(c) Ganesh Peter

Crímenes de lesa humanidad en Colombia y el rol de Alemania

 

En los últimos años, se ha hablado de Colombia principalmente en el contexto de la lentitud en la implementación del Acuerdo de Paz con la entonces más antigua guerrilla: las FARC-EP (2016). Lejos de contribuir a la construcción de paz, las estrategias del gobierno consisten en deslegitimar y criminalizar las recientes protestas en múltiples ciudades del país.La policía (militar) reacciona mediante violencia racista, clasista y sexista contra las y los manifestantes. El estado revela una „estrategia de aniquilación“ contra quienes exigen justicia social. Dada la estrecha cooperación entre Colombia y Alemania, la última debe condicionar sus inversiones al cumplimiento de los derechos humanos y la implementación de los acuerdos de paz firmados en 2016 y otorgar asilo a activistas sociales perseguidos.

 

por María Cárdenas y Gina Cortés

Sônia Guajajara: uma mulher enraizada, uma mulher guerreira e uma ativista incansàvel

Matices fez uma entrevista com Sônia Guajajara como parte do tópico especial „Mulheres na Liderança“. Trata-se de suas experiências como mulher conhecida, como líder e como política. Sônia é muito bem conhecida internacionalmente: Ela esteve nas Nações Unidas em 2008, se encontrou com a assessoria do então presidente dos Estados Unidos Barack Obama para falar da importância da organização indígena e dos indígenas para a preservação do Meio ambiente e para o equilíbrio do clima e participa regularmente em debates internacionais.

 

por Mareike Bödefeld

Paisajes para no colorear

© Jorge Sánchez
© Jorge Sánchez

 “Nuestro mayor discurso de rebeldía y de lo que queremos decir, está en la obra“

 

 Violencia de género, social, familiar, escolar, el aborto y el femicidio adolescente. Estos son algunos de los temas que nueve jóvenes chilenes entre 13 y 17 años llevan al escenario de la Ruhrtriennale. La obra cuenta historias basadas en hechos reales, a partir de casos aparecidos en prensa o de experiencias vividas. Estos casos y vivencias llevaron al equipo de Teatro La Re-Sentida a crear Paisajes para no colorear, una obra que intenta visibilizar la vulnerabilidad a la que están expuestas “mujeres” menores de edad. 

 

por Valentina Kassner, Míriam Silva y Eva Camus Buchert de Feministas Colonia

Filmrezensionen

 

PIOLA (Film, Chile)

Coming of Age-Drama zwischen Rap, Party, Gewalt und Gefühlen.

 

von Laura Sinah Gutensohn

 

LA JAURÍA | DIE MEUTE (Serie, Chile)

Jagd auf Frauen und auf das Patriarchat.

 

von Lea Stromowski

Buchrezension

 

Los abismos - Pilar Quintana

La voz de una niña reflexiona sobre el oscuro mundo de su madre

 

por Marién Salinas Valera

Musikrezensionen

 

 

  • José Mauro - A Viagem Das Horas 

 

 

  • Raul de Souza - Plentitude

Steakhaus La Cabana Frechen
Anzeige

Social Media Kanäle

Besucht uns auf Facebook, Instagram und twitter! Wir bereiten wichtige Nachrichten und Entwicklungen rund um Lateinamerika, Spanien und Portugal auf und versorgen euch so immer mit aktuellen Informationen. Gleichzeitig halten wir euch über interessante Veranstaltungen auf dem Laufenden. Und auf Instagram bekommt ihr einen direkten Einblick in die Arbeit unserer Redaktion. 

Wir freuen uns auf eure Likes, Retweets, Kommentare und Fragen!

matices magazin bei Facebook
matices Magazin bei Facebook
Instagram: @maticesmagazin
matices Instagram
matices Magazin bei twitter
matices Magazin bei Twitter