Zeitschrift zu Lateinamerika, Spanien und Portugal

Unser Ziel ist es Themen aus Lateinamerika, Spanien und Portugal auch in deutschen Medien in den Fokus zu rücken und ihnen eine Plattform zu bieten. Auf Deutsch, Spanisch und Portugiesisch thematisieren wir darum in jeder Ausgabe die Komplexität von iberoamerikanischen Lebenswirklichkeiten. Durch unsere verschiedenen Ressorts werden stets wirtschaftliche, soziale, politische sowie kulturelle Themen behandelt. 

 

matices ist als Printausgabe in ausgewählten Buchhandlungen oder direkt bei uns als Einzelheft oder als Abo erhältlich. 

Wenn du darüberhinaus nichts verpassen willst, abonniere doch gerne unseren Newsletter. Zu jeder Ausgabe geben wir dort einen exklusiven Einblick in das neue Heft und stellen unseren Themenschwerpunkt genauer vor.

 

Tiefere und persönlichere Informationen zu unserer Arbeit und unserem Team findest du auf unseren Social-Media-Kanälen.

Über Ideen und Kritik per Mail oder neue Mitarbeiter:innen freuen wir uns immer sehr.

 

 

Lateinamerika, Spanien und Portugal
Lateinamerika, Spanien und Portugal


Ausgabe 104: ¿Cómo está latinoamérica?

Gesundheit zwischen Krise und Aufbruch

Ausgabe 104: ¿Cómo está latinoamérica? Gesundheit zwischen Krise und Aufbruch
Ausgabe 104: ¿Cómo está latinoamérica? Gesundheit zwischen Krise und Aufbruch

Liebe Leser*innen,

 

Wie bleibe ich gesund? Selten haben wir uns so viele Gedanken darüber gemacht wie im vergangenen Jahr. Maskenpflicht, Social Distancing und Schule von zu Hause – unser aller Lebensrealität hat sich dadurch verändert. Darum schauen wir auch in der aktuellen Ausgabe von matices auf die Gesundheit – mit Blick auf die Pandemie, aber auch darüber hinaus.

Wir fragen uns, wie die bereits fragilen Gesundheitssysteme Lateinamerikas mit dieser Belastung umgehen und was das mit den Menschen macht. Dafür schauen wir auf die mentale Gesundheit von Kindern in Argentinien und auf die chilenische Gesundheitsversorgung. Wir blicken aber auch darauf, wie ein Land, das keine Waren aus den USA importiert, seine eigene Impfkampagne gestaltet: Wie also reagiert das sozialistische Gesundheitswesen Kubas auf die Pandemie?

 

Wir wollen aber nicht nur Krisenreporter*innen sein, denn schlechte Nachrichten haben wir während der Pandemie wohl alle genug gehört: Wir blicken auch auf Utopien vom perfekten Gesundheitssystem und fragen uns, was westliche Medizin von Indigenen lernen kann.

 

Viel Spaß, bleibt gesund und lasst euch impfen! 

eure matices Redaktion

Artikel zum Lesen

Mord durch den Staat?

¿Donde está Lichita? #Eran Niñas
¿Donde está Lichita? #Eran Niñas

Aufstandsbekämpfung: Politische Hinrichtung und gewaltsames Verschwindenlassen in Paraguay

 

Paraguays Regierung unter Präsident Mario Abdó Benítez soll für den Tod von zwei argentinischen Mädchen verantwortlich sein. Außerdem wurde Carmén Elizabeth Oviedo Villalba, genannt „Lichita“, im November 2020 von paraguayischen Militärs entführt und ist seitdem verschwunden. Um der Straflosigkeit entgegenzutreten wurde die internationale Kampagne Wo ist Lichita? #EranNiñas ins Leben gerufen.

 

von Julia Liebermann und Víctor Fernández 

El día después de la pandemia

(c) César Salazar Schneide
(c) César Salazar Schneide

¿Cuál será la salud del futuro?

 

En Chile, donde el sistema de salud distingue entre los ricos y los pobres, la pandemia del COVID-19 podría marcar un momento único para cambios fundamentales. César Salazar Schneider, Médico de Urgencia, nos presenta su visión del sistema de salud chileno después de la pandemia. El proceso constituyente en ciernes permite imaginar un Sistema Nacional de Salud Universal. Uno que cubra a toda la población y se erija sobre principios de seguridad social y equidad. Porque después de esta gran tragedia, sería aún peor que las cosas se mantengan como antes.

 

por César Salazar Schneider 

Hybride Experimente und Genre-Kino

Der lateinamerikanische Film auf der Berlinale

 

Die Berlinale fand in diesem Jahr coronabedingt gleich zwei Mal statt: zunächst im März als Online-Version nur für Branche und Presse abgehalten, wurde nun im Juni dem Berliner Publikum das Programm als

Open-Air-Festival geboten. Im Wettbewerb stellte der mexikanische Filmemacher Alonso Ruizpalacios mit der Netflix-Produktion "Una película de policías" sein neues Hybrid-Werk vor. Eine ebensolche Mischung aus realen und inszenierten Szenen wurde mit dem Publikumspreis der Sektion Panorama ausgezeichnet: der brasilianische Film "A Última Floresta" erzählt bildgewaltig vom Kampf der Yanomami um den Erhalt ihres Lebensraums. Auch Ausflüge ins Genre-Kino ließen sich auf der Berlinale entdecken, wie etwa der Polizei-Thriller "Azor" von Andreas Fontana.

 

von Sonja Hofmann 

Filmrezension

Und dann der Regen

 

Gefangen in kolonialen Strukturen.

 

con Eva Camus Buchert 

Buchrezensionen

  • Dolores Redondo - Los privilegios del àngel
  • Volker Weidermann - Brennendes Licht. Anna Seghers in Mexiko

 


El Clásico:  La frontera cristal

 "Pobre México, tan lejos de Dios y tan cerca de Estados Unidos”

La frontera cristal, de Carlos Fuentes (2016)

 

En 2009 tuve el placer de conocer a uno de los mejores autores e intelectuales de México: Carlos Fuentes, varias veces nominado al Premio Nobel de Literatura y condecorado con premios literarios como el Premio Cervantes. El hombre de letras nació en 1928 en Panamá, estudió derecho y trabajó muchos años en el mundo diplomático. En el “salón des livres” de París tuve el privilegio de saludarlo y de recibir un autógrafo. En ese momento La frontera de cristal ya tenía 9 años de ser publicada.

 

Carlos Fuentes

La frontera cristal

2016 [1995]

Debolsillo

280 páginas

Filmrezension: En deuda con todas

Frauen hinter Gittern

- Die Radikale Kriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen in El Salvador -

 

Sexuelle und reproduktive Rechte gelten als ein wichtiges Menschenrecht und sind wesentlicher Bestandteil eines selbst- bestimmten Lebens. Zu diesen Rechten zählen die Freie Ausübung der Sexualität, Fortpflanzung, Zugang zu medizinischen Dienstleistungen, sexuelle Aufklärung und der freiwillige Schwangerschaftsabbruch. Gerade auf dem lateinamerikanischen Kontinent gibt es nach wie vor Länder, in denen diese Rechte nicht garantiert, sondern vielmehr kriminalisiert werden. Betroffen sind in den meisten Fällen Frauen, wobei die Kriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen wohl eines der umstrittensten Themen in diesem Bereich ist.


Steakhaus La Cabana Frechen
Anzeige

Social Media Kanäle

Besucht uns auf Facebook, Instagram und twitter! Wir bereiten wichtige Nachrichten und Entwicklungen rund um Lateinamerika, Spanien und Portugal auf und versorgen euch so immer mit aktuellen Informationen. Gleichzeitig halten wir euch über interessante Veranstaltungen auf dem Laufenden. Und auf Instagram bekommt ihr einen direkten Einblick in die Arbeit unserer Redaktion. 

Wir freuen uns auf eure Likes, Retweets, Kommentare und Fragen!

matices magazin bei Facebook
matices Magazin bei Facebook
Instagram: @maticesmagazin
matices Instagram
matices Magazin bei twitter
matices Magazin bei Twitter