¿Cómo está Latinoamérica? - Gesundheitssystem in Lateinamerika

Gesundheit zwischen Krise und Aufbruch

Ausgabe 104: ¿Cómo está latinoamérica? - Gesundheit zwischen Krise und Aufbruch
Ausgabe 104: ¿Cómo está latinoamérica? - Gesundheit zwischen Krise und Aufbruch

Liebe Leser*innen,

 

Wie bleibe ich gesund? Selten haben wir uns so viele Gedanken darüber gemacht wie im vergangenen Jahr. Maskenpflicht, Social Distancing und Schule von zu Hause – unser aller Lebensrealität hat sich dadurch verändert. Darum schauen wir auch in der aktuellen Ausgabe von matices auf die Gesundheit – mit Blick auf die Pandemie, aber auch darüber hinaus.

 

Wir fragen uns, wie die bereits fragilen Gesundheitssysteme Lateinamerikas mit dieser Belastung umgehen und was das mit den Menschen macht. Dafür schauen wir auf die mentale Gesundheit von Kindern in Argentinien und auf die chilenische Gesundheitsversorgung. Wir blicken aber auch darauf, wie ein Land, das keine Waren aus den USA importiert, seine eigene Impfkampagne gestaltet: Wie also reagiert das sozialistische Gesundheitswesen Kubas auf die Pandemie?

 

Wir wollen aber nicht nur Krisenreporter*innen sein, denn schlechte Nachrichten haben wir während der Pandemie wohl alle genug gehört: Wir blicken auch auf Utopien vom perfekten Gesundheitssystem und fragen uns, was westliche Medizin von Indigenen lernen kann.

 

Viel Spaß, bleibt gesund und lasst euch impfen! 

eure matices Redaktion

Inhaltsverzeichnis

Gesellschaft:

 

¿La Generación del Bicentenario?

Entre crisis y transición. Perspectivas y experiencias desde la juventud peruana.

entrevista por Valeria Lotz

 

Wenn Religion zur Marke wird 

Geld mit der Erlösung

von Anna Schlidt

 

+ Mord durch den Staat? Aufstandsbekämpfung: Politische Hinrichtung und gewaltsames Verschwindenlassen in Paraguay

von Julia Liebermann und Víctor Fernández

 

Estoy buscando a mi familia. Más que un niño abandonado, soy niño robado por el militar

Entrevista por Mareike Bödefeld

  

Wer ist eigentlich?

Mara Gómez von Livia Hecht

 

Länderberichte

México, Honduras, Portugal, Venezuela

 

 

Schwerpunktthema: ¿Cómo está Latinoamérica? Gesundheit zwischen Krise und Aufbruch

 

Medizinisches Personal

Verteilung der Ärzt*innen in Lateinamerika

 

Schamanismus: Dr. med. Schamane

Lassen sich traditionelle Heilmethoden und moderne Medizin versöhnen?

von Thomas Fischermann

 

Impfstoffe “Made in Cuba”

Kubas sozialistisches Gesundheitssystem im Kampf gegen die Pandemie

von Marcel Kunzmann und Anita Prasser

 

Salud Mental en el contexto de Coronavirus en la Argentina

por Amy Cimerman

 

+ El día después de la pandemia 

¿Cuál será la salud del futuro?

por César Salazar Schneider

 

Voces directas

Taís Brasil Lambrich, Jessica Blas Sosa

Kultur:

 

Die Welt gerät ins Flimmern: 

Tools for Utopia.

von Dirk Ufermann

 

Diálogos entre tradiciones históricamente en conflicto 

Una entrevista con Carlos Gutiérrez 

por Peter Azen

 

Zwischen MPB und Neo-Tropicalismo Interview mit João Selva

von Frank Keil

 

+ Hybride Experimente und Genre-Kino 

Der lateinamerikanische Film auf der Berlinale

von Sonja Hofmann

 

Mit Mut und Stärke gegen die herrschende Macht

Interview mit Gustavo Pizzi zu seiner Serie „Os últimos días de Gilda“

von Verena Schmöller

 

 

+Musik Rezensionen:

 

Ajuar - Bombas para Desayunar

Azymuth - Jazz Is Dead 4 

João Gilberto - Chega De Saudade

 

+Buchrezensionen:

 

Gut gemeinte Vorurteile bleiben Vorurteile

von Andrea Acle-Kreysing

 

“Escribí por primera vez para ponerme en paz con la muerte”

Los privilegios del ángel

por Marién Salinas Valera

 

 

+Filmrezensionen:

 

Gefangen in kolonialen Strukturen 

von Eva Camus Buchert

 


Artikel zum Lesen

Mord durch den Staat?

¿Donde está Lichita? #Eran Niñas
¿Donde está Lichita? #Eran Niñas

Aufstandsbekämpfung: Politische Hinrichtung und gewaltsames Verschwindenlassen in Paraguay

 

Paraguays Regierung unter Präsident Mario Abdó Benítez soll für den Tod von zwei argentinischen Mädchen verantwortlich sein. Außerdem wurde Carmén Elizabeth Oviedo Villalba, genannt „Lichita“, im November 2020 von paraguayischen Militärs entführt und ist seitdem verschwunden. Um der Straflosigkeit entgegenzutreten wurde die internationale Kampagne Wo ist Lichita? #EranNiñas ins Leben gerufen.

 

von Julia Liebermann und Víctor Fernández 

El día después de la pandemia

(c) César Salazar Schneide
(c) César Salazar Schneide

¿Cuál será la salud del futuro?

 

En Chile, donde el sistema de salud distingue entre los ricos y los pobres, la pandemia del COVID-19 podría marcar un momento único para cambios fundamentales. César Salazar Schneider, Médico de Urgencia, nos presenta su visión del sistema de salud chileno después de la pandemia. El proceso constituyente en ciernes permite imaginar un Sistema Nacional de Salud Universal. Uno que cubra a toda la población y se erija sobre principios de seguridad social y equidad. Porque después de esta gran tragedia, sería aún peor que las cosas se mantengan como antes.

 

por César Salazar Schneider 

Hybride Experimente und Genre-Kino

Der lateinamerikanische Film auf der Berlinale 

 

Die Berlinale fand in diesem Jahr coronabedingt gleich zwei Mal statt: zunächst im März als Online-Version nur für Branche und Presse abgehalten, wurde nun im Juni dem Berliner Publikum das Programm als Open-Air-Festival geboten. Im Wettbewerb stellte der mexikanische Filmemacher Alonso Ruizpalacios mit der Netflix-Produktion "Una película de policías" sein neues Hybrid-Werk vor. Eine ebensolche Mischung aus realen und inszenierten Szenen wurde mit dem Publikumspreis der Sektion Panorama ausgezeichnet: der brasilianische Film "A Última Floresta" erzählt bildgewaltig vom Kampf der Yanomami um den Erhalt ihres Lebensraums. Auch Ausflüge ins Genre-Kino ließen sich auf der Berlinale entdecken, wie etwa der Polizei-Thriller "Azor" von Andreas Fontana.

 

Von Sonja Hofmann

 

Buchrezensionen

  • Dolores Redondo - Los privilegios del àngel
  • Volker Weidermann - Brennendes Licht. Anna Seghers in Mexiko

 


El Clásico:  La frontera cristal

 "Pobre México, tan lejos de Dios y tan cerca de Estados Unidos”

La frontera cristal, de Carlos Fuentes (2016)

 

En 2009 tuve el placer de conocer a uno de los mejores autores e intelectuales de México: Carlos Fuentes, varias veces nominado al Premio Nobel de Literatura y condecorado con premios literarios como el Premio Cervantes. El hombre de letras nació en 1928 en Panamá, estudió derecho y trabajó muchos años en el mundo diplomático. En el “salón des livres” de París tuve el privilegio de saludarlo y de recibir un autógrafo. En ese momento La frontera de cristal ya tenía 9 años de ser publicada.

 

Carlos Fuentes

La frontera cristal

2016 [1995]

Debolsillo

280 páginas

Filmrezension: Und dann der Regen

Und dann der Regen

 

Gefangen in kolonialen Strukturen.

 

con Eva Camus Buchert 


Ausgabe 104: Cómo está Latinoamérica? Gesundheit zwischen Krise und Aufbruch.

Wie bleibe ich gesund? Selten haben wir uns so viele Gedanken darüber gemacht wie im vergangenen Jahr. Maskenpflicht, Social Distancing und Schule von zu Hause – unser aller Lebensrealität hat sich dadurch verändert. Darum schauen wir auch in der aktuellen Ausgabe von matices auf die Gesundheit – mit Blick auf die Pandemie, aber auch darüber hinaus.

Wir fragen uns, wie die bereits fragilen Gesundheitssysteme Lateinamerikas mit dieser Belastung umgehen und was das mit den Menschen macht. Dafür schauen wir auf die mentale Gesundheit von Kindern in Argentinien und auf die chilenische Gesundheitsversorgung. Wir blicken aber auch darauf, wie ein Land, das keine Waren aus den USA importiert, seine eigene Impfkampagne gestaltet: Wie also reagiert das sozialistische Gesundheitswesen Kubas auf die Pandemie?

Wir wollen aber nicht nur Krisenreporter*innen sein, denn schlechte Nachrichten haben wir während der Pandemie wohl alle genug gehört: Wir blicken auch auf Utopien vom perfekten Gesundheitssystem und fragen uns, was westliche Medizin von Indigenen lernen kann. 

4,90 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1