Volver - Warum der Tango bleibt

 

<--

 

-->


Der Tango. Fest verankert in den Wurzeln der argentinischen und uruguayischen Geschichte ist er zu einem Kosmopoliten avanciert. Zeit zum Innehalten bleibt ihm keine. Er hat die Welt gesehen und die Welt möchte ihn sehen. Am meisten gesucht wird er dabei an jenen Orten, wo man ihn am ursprünglichsten, am authentischsten vermutet: in den Straßen, Cafés und Bars der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires. Dort beflügelt er die Haushaltskassen der Stadt. Er ist traditionsreiches Kulturgut und gleichzeitig Produkt einer großen Verkaufsindustrie. Und auch in der Politik spricht und streitet man bereits über ihn. Der Tango. Er wird getanzt, gesungen, gelebt und gefühlt – von jung und alt. Wer nach ihm fragt, der bekommt die unterschiedlichsten, oft widersprüchlichsten Antworten. Die Autoren unseres Themenschwerpunktes zeichnen ihr ganz eigenes, persönliches Bild – vom Tango.

 

die redaktion

Inhaltsverzeichnis

Gesellschaft: 

  • Quo vadis, Evo? Harsche Kritik für Boliviens Regierung | von Robert Lessmann
  • Die Vergangenheit ist nicht vergessen. Interview mit Nim Alae | von Laura Cwiertnia und Kyra Sell
  • Das Weltwärtsprogramm unter der Lupe: Bolivien und Costa Rica als Fallstudienländer | von Banjamin Haas
  • Segurança sim – PM não! Conflito e violência em vez de diálogo e participação | por Jan Pöhlmann
  • Länderberichte: Brasilien, Paraguay, Peru, Spanien 
  • Presseschau

Schwerpunkt: Volver - Warum der Tango bleibt. 

  • Politik der Leidenschaft. Das Weltkulturerbe Tango | von Gabriele Klein
  • Tango - Schritt für Schritt | von Kyra Sell
  • Tango. elektrisiert. Nahaufnahme des „elektroauthentischen Tango“ | von Volker Marschhausen
  • Tango Argentino: Ausverkauf einer Kultur | von Nicole Nau
  • El arte de (no) leer letras de tango | por Matei Chihaia
  • Eine internationale Kultur der Umarmung | von Melina Sedó 
  • Tango Argentino, Peronismo und Intellektuelle - eine Liaison | von Franco Fabricio Barrionuevo Anzaldi

Kultur:

  • Hommage an Eduardo Chillida: Eine Retrospektive in Münster | von Dirk Ufermann
  • Curt Meyer-Clason: Um tradutor inestimável | por Joaquim Peito
  • Der Körper in Stücken: Antonio Tàpies in einer Ausstellung in Siegen | von Dirk Ufermann
  • Am Rande des Ruins: Gewaltvolles, Politisches und Exzentrisches auf den Berliner Filmfestspielen | von Sonja Hofmann
  • Brasilien in Schwarz-Weiß: Eduardo Nunes und Cláudio Assis auf dem Filmfestival in Rotterdam | von Ute Mader
  • La ópera más triste: Sparmaßnahmen und Arbeitskämpfe am Opernhaus in Barcelona | von Dirk Ufermann
  • Musiktipps 

Bücher: 

  • Streiche einer femme fatale - Der Roman „Das böse Mädchen“ | von Mario Vargas Llosa
  • Wiederbelebung der Musik der Garifuna
  • Jakob Ahlers - ein Blick in die Vergangenheit des deutschen Konsuls auf Teneriffa 

Reisen:

  • Katzen tanzen Tango Buenos Aires | von Kyra Sell


Ausgabe 70: Volver - Warum der Tango bleibt

3,00 €

  • verfügbar
  • 10 - 15 Tage Lieferzeit1