El Che Vive! - Held, Verdammter, Schlüsselanhäger

Ausgabe 97: Amazonas
Ausgabe 97: Amazonas

An Ernesto Rafael Guevara de la Serna scheiden sich die Geister. Die einen verehren El Che als Freiheitskämpfer und Märtyrer, der noch heute, 40 Jahre nach seinem Tod, Sinnstifter für ein breites Spektrum an politischen Bewegungen ist. Die anderen verachten ihn als verbohrten Ideologen und unbarmherzigen Politiker, der seine Ideale ohne Rücksicht auf Verluste und Menschenleben durchzusetzen suchte.

Für die große Masse ist er schlicht ein modisches Accessoire - der Antikapitalist ist zum Verkaufsschlager geworden. Unzählige Modebewusste tragen das berühmte Konterfei, ohne genau zu wissen, um wen es sich dabei handelt. Tengo una remera del Che y no sé por qué - Ich habe ein Che T-Shirt und weiß nicht, warum - ist in Argentinien mittlerweile ein geflügeltes Wort.

Wer also war der Mann, der am 9. Oktober 1967 von einem bolivianischen Soldaten in Vallegrande erschossen wurde? Was waren seine Ideen und politischen Konzepte, für die er schließlich sein Leben ließ? Wie ist der Mythos um Che Guevara entstanden und welche Bedeutung hatte) sein Leben und Wirken nicht nur für Kuba, sondern für ganz Lateinamerika und auch für die Befreiungsbewegungen in Afrika?

 

die Redaktion

Inhaltsverzeichnis

Gesellschaft

 

Die Parapolitik in Kolumbien

Paramilitärische Morde finden trotz ausgerufener Waffenruhe und offiziell abgeschlossener Demobilisierung nach wie vor statt

von Katharina Beck

 

El Proyecto minero de Pascua Lama

pro Ana Carolina Cofre

 

Tango am Jägerzaun

Die Realität lateinamerikanischer Migranten in Deutschland

von Isabel Carrión

 

Länderberichte

Republik, Ecuador, Guatemala, Kolumbien, Panama, Peru, Portugal, Spanien

 

matices Presseschau

Ecuador bleibt mit Rafael Correa auf dem Linkskurs

von Ruth Wolter

 

 

Schwerpunkt el che vive

 

Curriculum Vitae

Der Weg des Ernesto Che Guevara vom argentinischen Arzt zum weltweiten Revolution Symbol

von Mirja Annawald

 

Vom Revolutionär zum Schlüsselanhänger

von Torsten Eßer

 

Realismus des Unmöglichen

Che Guevara und Lateinamerika

von David Mayer

 

Der heilige Ernst

Che Guevara war in erster Linie ein politischer Fanatiker, der einzig an die Macht der Gewalt glaubte

von Sandro Benini

 

Der Guevarismo

Über Che Guevaras Denken und seine Ideen von einer neuen Gesellschaft

von Mirja Annawald

 

Der Traum von Afrika

Che Guevaras vermeintliches Scheitern im Kongo

von Molefi Kete Asante

Kultur - cultura

 

Zeichen und Materie

Spätwerk von Antoni Tapies im Schloss Moyland

von Dirk Ufermann

 

A intermitencias da morte

Ein Märchen für Erwachsene

von Guiliana Scotto

 

Von der Lust des Zeigens

Filmische Autoreflexion bei Pedro Almodóvar

von Peter Werner Schulze

 

 

Cineastische Geständnisse

Neue lateinamerikanische Filme auf dem Festival von Locarno

von Ute Mader

 

Historietas

Experiencias de una chilena en Alemania

por Pamela Schulte

 

Historias de vida de melancolia

150 Jahre deutsch-argentinische Freundschaft

von Ute T. Schneider

 

Mauricio Kagel

Beim Bonner Beethovenfest

von Dirk Ufermann

 

Latin Rock in Deutschland

Karamelo Santo und La Vela Puerca

von Carolin Benz

 

Musik Tipps

 

Reisen - viajes

Von neuen und alten Geschichten Ein Besuch in der Provinz Matanzas

 

Bücher - libros

  • Che audiovisuell
  • Sterben für Lateinamerika
  • Auf den Spuren Che Guevaras
  • Die Tragödie Kolumbien
  • Alles unter der Sonne
  • Leben in Lateinamerika


Ausgabe 55: El Che Vive! - Held, Verdammter, Schlüsselanhäger

Heft 55

3,00 €

  • nur noch begrenzte Anzahl vorhanden
  • 6 - 9 Tage Lieferzeit1