Mosaiken in Mexiko

Ausgabe 97: Amazonas
Ausgabe 97: Amazonas

Mexiko wird unterschätzt, soviel scheint sicher. Auch wenn sich in den letzten Jahren seine Anziehungskraft noch verstärkt hat, bleibt es oftmals auf den Status eines traumhaften Reiselandes Cancún und Acapulco sind mittlerweile Teil eines jeden Reisekatalogs - reduziert, und uns allen bekannte Bilder - Mariachi, Sombrero und Tequila, mexikanisches Allerheiligenfest und die Illustrationen von Posada, Diego Rivera und Frida Kahlo, die quirlige Hauptstadt und friedliche Dorfidyllen -lassen die Vielfarbigkeit der mexikanischen Wirklichkeit doch nur blass erahnen. Politische Umwälzungen in den letzten Jahren sind von der europäischen Warte aus noch zu beurteilen, der letztjährige Regierungswechsel, das Chiapas-Problem, die illegale Auswanderung nach den USA, die wirtschaftlichen Entwicklungen finden Nachhall in den großen Tageszeitungen und sollen aus diesem Grunde im vorliegenden Special über Mexiko im wesentlichen ausgeklammert werden. Auch hat man Kenntnis von den wesentlichsten kulturellen und sozialen Tendenzen, etwa den Muralisten, der modernen Architektur eines Luis Barragán, der Literatur von Paz und Rulfo, doch bleibt dieser Bereich noch viel zu oft durch Topoi geprägt.

 

Mit diesem Mexiko-Special versuchen wir, einige Lücken im Bilderreigen zu schließen, indem wir ein spannungsvolles, buntes Mosaik legen. Dabei tritt die historische Entwicklung des Landes vor den aktuellen gesellschaftlichen Gegebenheiten zurück. Die verschiedenartigen Brüche, die die Jahrhunderte durchziehen und die in ihrer Diversität doch das verbindende Charakteristikkum Mexikos bilden, lassen sich auch in der Gegenwart feststellen. Die Neuerungen, die heute nicht nur die Politik, sondern auch Religion, Philosophie, Kunst, Architektur und Literatur kennzeichnen, sind somit beste mexikanische Tradition, und verdienen eine ausführlichere Betrachtung. In sechs Artikeln und einem Rezensionsteil haben sich die Autoren dieser Aufgabe gestellt und, teils exemplarisch, teils synoptisch, relevante Veränderungen veranschaulicht.

 

Wenn man bereit ist, sich auf Mexiko einlassen, wird man sich seiner Magie und Anziehungskraft kaum wieder entziehen können. Als Pablo Neruda nach Jahren als Generalkonsul in Mexiko nach Chile zurückkehrte, musste er feststellen, dass er das mexikanische Leben noch weniger verstand als bei seiner Ankunft, aber ,,Mexiko lebt in meinem Leben wie ein kleiner verwirrter, in meinen Adern kreisender Adler". Wenn Neruda es schon vor Ort nicht vermochte, das 'Mexikanische' zu begreifen, wird es uns auf den 25 Seiten des Specials auch nicht gelingen. Doch die Hoffnung bleibt, dass Ihr Adler zumindest neugierig den Kopf heben wird.

 

die Redaktion

Inhaltsverzeichnis

Politik und Wirtschaft

 

Argentinien - "Die Leute wollen keine Rache, sondern Gerechtigkeit."

Sabine Hesse

 

Wohnghettos der Privilegierten. Die Fragmentierung der brasilianischen Stadt. Fallbeispiele aus Rio de Janeiro und São Paulo

Martin Coy und Martin Pöhler

 

Länderberichte: Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Haiti, Kuba, Portugal, Spanien, Venezuela

 

 

Mosaiken Mexiko

 

La Virgen de Guadalupe en el contexto mexicano de principios del tercer milenio

Maria Cristina Camacho de la Torre

 

Puebla Altstadt im Wandel

Dirk Bühler

 

De los Tres Grandes a... ? El arte contemporáneo en México

Xavier Moyssén

 

La Filosofía en México. Notas para una caracterización del que hacer filosofico en el México actual

Gustavo Leyva

 

Jenseits von Mythos und Boom. Einblicke in die mexikanische Gegenwartsliteratur

Friedhelm Schmidt-Welle

 

Rosario Robles: Eine Frau will nach oben: ein Portrait

Anne Huffschmid

 

Rezensionen zu Büchern aus und über Mexiko

 

KULTUR

 

Der junge argentinische Film auf der Berlinale

Sonja Hofmann

 

Latitude Zero Breitengrad 0. Ein Film des brasilianischen Regisseurs Toni Venturi auf der 51. Berlinale

Ute Mader

 

Neuer Aufschwung im Filmland Brasilien. Brasilianische Filmemacherinnen zu Gast bei dem 8. internationalen Filmfestival in Dortmund

Sonja Hofmann

 

De la Yerba como espacio en Rayuela

Brice Calsapeù

 

Der Schlaf der Vernunft. Bildwerke von Carlos Saura und Francisco de Goya im Münchner

 

Instituto Cervantes

Gunnar Nilsson

 

Freundschaft heißt teilen. Fernando Truebas hommage an den Latin-Jazz: Calle 54

Torsten Eßer

 

Plattenkritiken

 

Bücher

 

  • M.Roy: Buena Vista / Th. Mießgang: Der Gesang der Sehnsucht/L. Acosta u.a.: Fiesta Havana
  • Philipp Hartmann: Agrarreform im brasilianischen Bundesstaat Ceará
  • Norberto Fuentes: Dulces guerreros cubanos
  • Daisy Rubiera Castillo: Ich, Reyita
  • Alfred Bosch: El atlas furtivo / Ray Loriga: Tokio liebt uns nicht mehr

 

Termine

Autorenverzeichnis

 

Impressum



Ausgabe 29: Mosaiken in Mexiko

Religion, Philosophie, Kunst, Städtebau, Politik Literatur und mehr.

3,00 €

  • verfügbar
  • 10 - 15 Tage Lieferzeit1