Das matices Team

Sophia

Was machst du bei matices?

Momentan bin ich im Vorstand als Protokollantin. Außerdem bin ich Teil des WiSo-Teams, suche spannende Artikel und kontaktiere mögliche Autor*innen. Gerade (06/2020) leite ich das erste Mal den Special-Teil zum Thema Dekolonisierung. Als Team helfen wir uns sonst gegenseitig immer, wo Unterstützung gebraucht wird: Artikelakquise, Redigatur, Erstellen einer Playlist auf Spotify zum Beispiel. 

 

Was ist dein liebstes Reiseziel/liebste Stadt?

Es gibt viele wunderbare Orte, die ich bisher schon besuchen durfte. Besonders in Erinnerung bleibt mir die wunderschöne, künstlerische und bunte Hafenstadt Valparaíso in Chile. Der Blick aufs Meer, Streetart überall, tolle, kreative Menschen. Ein absolut magischer Moment war die Reise nach Rapa Nui. Auf einer der isoliertesten Inseln der Welt mitten im Pazifik zu sein ist ein verrücktes und einzigartiges Gefühl.

 

Wenn du drei Wünsche frei hättest, was würdest du dir wünschen?

Dem kapitalistischen, ausbeuterischen System ein Ende setzen! Freie Entfaltung der besten Version der Menschheit. Leben in Fülle, bedingungsloser Liebe und Dankbarkeit.

 

Kannst du mehrere Sprachen?

Ich spreche Deutsch, spanisch, englisch, ein bisschen vom Französisch was mir aus Schulzeiten hängengeblieben ist, ein bisschen italienisch und ein klein wenig polnisch.

Luzie Schwarz

Was machst du bei matices?

Seit neustem bin ich Vorstandsmitglied und verantwortlich für die Länderberichte. Ich helfe im WiSo-Teil, bei den Specials und bei allem was sonst noch so an Organisatorischem anfällt. Auch bei den Partys organisiere ich gerne mit.

 

Was ist matices für dich?

Matices ist für mich ein Ort zum ausprobieren, organisieren und gemeinsam etwas richtig cooles auf die Beine zu stellen. Außerdem ist es für mich die Chance mich auch außerhalb Lateinamerikas mit dort aktuellen Themen auseinanderzusetzen,  informiert zu sein und mich mit ähnlich interessierten Menschen auszutauschen.

 

Wenn du Superkräfte haben könntest, welche wären das?

Wenn ich eine Superkraft haben könnte, dann wäre das auf jeden Fall Beamen. Ich würde super gerne schnell von einem Ort zum anderen kommen. Schnell mal ans andere Ende der Welt auf die Geburtstagsparty einer Freundin... Das würde einiges erleichtern, aber birgt natürlich auch Risiken und verschiebt natürlich die Sicht auf Distanzen.

 

Was ist dein*e Kindheitsheld*in?

Meine Kindheitsheldin ist Pippi Langstrumpf. Ein Mädchen mit Superkräften, die mit jeden Rollenbildern bricht, unglaublich cool ist und einfach macht was sie will, dabei aber sehr ehrlich und loyal ist. Ein ganz tolles Vorbild, von der ich mir einiges abgucken konnte!

Pia Wieser

Was machst du bei matices?

Ich bin Vorstandsmitglied bei matices und versuche Ordnung in unsere Abläufe zu bringen. Na ja und auch in meine – beides gar nicht so einfach, wenn so viele ideenreiche Leute aufeinandertreffen! Mir ist vor allem wichtig, dass wir es schaffen weiterhin verschiedenen Akteur*innen eine Plattform zu bieten und uns als Magazin für alternative Berichterstattung einsetzen und begeistern!

 

Was ist matices für dich?

Ein Ort zum Ausprobieren und Lernen und das in bester Gesellschaft. Dort, wo jeder Gedanke und jedes Gefühl ausgesprochen werden kann und angenommen wird. Wo es wichtig ist zusammen zu arbeiten, um dem gerecht zu werden, wofür wir (meiner Ansicht nach) stehen: Gleichberechtigung von und Raum für vielseitige(n) Lebensrealitäten aus der iberoamerikanischen Welt zu schaffen!

 

Wofür kannst du dich so richtig begeistern?

Die Frage sollte eher lauten, wofür kannst du dich nicht begeistern… Ich liebe es einfach tief in verschiedene Thematiken einzutauchen. Momentan sind die Themen mit denen ich mich am liebsten beschäftige Gendergerechtigkeit und Mensch-Umwelt-Beziehungen. Ach ja und natürlich alles was mit leckerem Kaffee zu tun hat – Anbau, Verarbeitung sowie die Vielfalt an wunderbaren Kombinationen in denen man ihn verzehren kann! Und …



Andre

Andre

Mareike Bödefeld

Was machst du bei matices?

Seit Januar 2019 leite ich das Team Wirtschaft und Gesellschaft.

In den letzten Jahren war ich aber auch Teil des Anzeigen-Teams oder immer mal wieder beim Special sowie Social Media.

 

Was ist dein liebstes Reiseziel?

Meine liebsten Reiseziele sind ganz klar Kolumbien und Brasilien. Ich lasse mich immer von der Aufgeschlossenheit, der Natur, der Lebensfreude und den Samba- und Salsa Klängen begeistern!

 

Wofür kannst du dich so richtig begeistern?

Ich finde alle Themen, die Lateinamerika betreffen, unglaublich spannend, vielfältig und bin immer schon ganz neugierig auf die neuen, interessanten und lehrreichen matices-Artikel!

 

Wenn du einen Tag aus deinem Leben wiederholen könntest, welcher wäre das und warum?

Zu meinen bisher schönsten Erlebnissen gehört meine Zeit in Rio de Janeiro und Medellín, sowie meine Reise durch den Amazonas. 

Nélson Pereira Pinto

Was machst du bei matices?

Als ich eine Hausarbeit über brasilianische Sicherheitspolitik geschrieben habe, hielt ich zum ersten Mal eine Ausgabe von matices in den Händen. Ich war beeindruckt von der Vielfältigkeit der Beiträge und dachte mir "Cool! Eines Tages will ich da mal ein Ehrenamt machen." Es hat ein wenig gedauert, aber letzten Endes habe ich meinen Weg zu matices gefunden und bin seit Juli 2018 Teil der Gruppe und helfe, wo ich kann.

 

Hast du Wurzeln in anderen Ländern?

Beide meiner Eltern kommen aus Portugal. Da ich mit bacalhau, sardinhas, presuntos, pasteis de nata, fado und einem Super Nintendo aufgewachsen bin, identifiziere ich mich sehr mit Portugal und versuche bei mein ehrenamtlichen Engagement bei matices neben Lateinamerika und Spanien auch mehr Aufmerksamkeit auf Portugal zu lenken. 

 

Kannst du mehrere Sprachen?
Dadurch, dass ich von klein auf mit meinen Eltern Portugiesisch gesprochen habe, bin ich von Natur aus bilingual. Englisch, Spanisch, Französisch und Katalanisch (Valencianisch) kann ich auch noch. Jo em dic Nélson i a tu?


Was ist dein liebstes Reiseziel?
Für mich ist Portugal einfach unschlagbar. Sowohl Lissabon, als auch Porto sind zwei sehr schöne Städte, aber auch Madeira hat mich sehr begeistert. Florianopolis in Brasilien ist auch sehr cool. Dort habe ich mich gefühlt wie Captain Jack Sparrow - die vielen Strände und das schöne Wetter waren einfach traumhaft und mehr als weiterzuempfehlen.



Julia Brekl

Was machst du bei matices?

Ich bin Vorstandsvorsitzende: Die, die das Gesamtprogramm im Blick hat und alle mit diversen Fristen nervt.

Was ist matices für dich?
Matices verspätet sich gerne, Matices ist Engagement, matices ist kritisch, matices ist kreativ, matices diskutiert gerne, matices hebt gerne das Tanzbein, matices ist Liebe zur Luso- und Hispanophonie, matices ist Diversität!

Wofür kannst du dich so richtig begeistern?
Wenn ich nicht gerade für matices am werkeln bin, dann lasse ich mich gerne von Cumbia-Rhythmen durch den Tag schaukeln oder ich gehe auf musikalische Spurensuche afrikanischer Einflüsse in Lateinamerika.

Wo willst du unbedingt mal hin/was willst du unbedingt mal sehen?
Mein Traum ist daher auch eines Tages den roots in Westafrika näherzukommen. (Aber erst mal sind alle musikalischen Stationen in Lateinamerika dran.)

Carolin Freudenthal

Caro
Caro

 Was machst du bei matices?
Gepackt von der Medienwelt und fasziniert vom Gestalterischen begann ich meine ehrenamtliche Karriere als Layouterin bei matices. Ich durchquerte verschiedene redaktionelle Sparten: Schrieb Berichte, führte Interviews und war zugleich Online-Redakteurin für unsere Social-Media Kanäle. Aktuell bin ich im Website- und Online-Marketing-Team, bin für die Veranstaltungsorganisation zuständig und layoute nach wie vor einen Teil unserer Zeitschrift.

Seit diesem Jahr bin ich außerdem Vorstandsvorsitzende bei matices.

 

Was ist matices für dich?

Mein Herzblut.

 

Was ist dein liebstes Reiseziel/deine liebste Stadt?

Mexiko ist in meiner Liste ganz oben. Die Herzlichkeit der Menschen, die karibischen Strände, der ewige Sommer, der mexikanische Singsang, die Micheladas und die Tacos con Lengua sind - abgesehen von der aktuell schwierigen Lage -  Gründe, warum ich immer wieder dorthin kehren würde. 

 

Hast du Wurzeln aus anderen Ländern?

Ja, meine Familie mütterlicherseits kommt aus Kolumbien. Ich schätze das erklärt auch meine  Leidenschaft zu Lateinamerika und die Motivation andere Menschen – durch matices – über die Geschehnisse rund um Lateinamerika zu informieren.

 

Pia Clemens

Bild folgt
Bild folgt

 

 

 

 

 

 

 

Was machst du bei matices? 

Ich kümmere mich mitunter um die Social Media Kanäle für matices und die Pflege der Homepage. Auch bei den redaktionellen Arbeiten und neuen Projekten rund um matices versuche ich mich immer wieder zu beteiligen. Seit neustem bin ich nun auch Mitglied des Vorstandes. 

 

Was ist matices für dich?

matices ist mehr als nur ein Magazin. matices bietet mir die Möglichkeit mich kreativ auszutoben und gemeinsam mit den unterschiedlichsten Charakteren etwas zu schaffen. Die Arbeit und besonders die Ideenfindung schweißt zusammen und ist ein prägender Einfluss für uns alle!

 

Wo willst du unbedingt mal hin?

Überall – mein Traum ist es in all meinen Lebensjahren eine „Etappen-Weltreise“ zu machen und so möglichst viel von der Welt zu sehen!

 

Wenn du Superkräfte haben könntest, welche wären das?

Jeder Mensch sollte sich beamen können – weniger Umweltverschmutzung, kein Stau, kein Stress und die Lieblingsmenschen immer nur einen Fingerschnips entfernt.

Win-Win-Situation für alle! 



Jana

Was machst du bei matices?

Seit Anfang 2021 bin ich Vorstandsmitglied bei matices und mache alles, was als Vorstand so anfällt. Neben dem Organisatorischen arbeite ich gerne im redaktionellen Bereich vor allem zu unseren Schwerpunktthemen und bin außerdem seit mehr als einem Jahr für die Rezensionen in den Ausgaben zuständig.

 

Was ist matices für dich?

matices als Zeitschrift ist für mich eine diverse, niedrigschwellige Plattform, an der sich Menschen beteiligen können und die Raum für verschiedenste Themen bietet, denen in der deutschen Medienlandschaft wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Außerdem ist matices Austausch, Teamwork, Ausprobieren, Kreativ-Sein, spaßig, informativ und vielfältig!

 

Wofür kannst du dich so richtig begeistern?

Für so Vieles, dass ich manchmal nicht weiß, wo ich anfangen möchte. Musik, Tanzen, Yoga, Kochen, Pflanzen, Bücher, Spiele... Ich freue mich immer, etwas Neues zu lernen und mich mit Anderen auszutauschen.

 

Wo willst du unbedingt mal hin/was willst du unbedingt mal sehen?

Ich bin super gerne unterwegs und auf Reisen, besonders gerne in Ländern, wo es schön warm ist! Ich will unbedingt mal nach Vietnam und dort einen Kochkurs besuchen.

Gaston del Solar Falen

Gaston del Solar
Gastón

Was machst du bei matices?

Ich bin momentan neben Vorstandsmitglied der Hauptverantwortliche für unser Online Präsenz, sowie für das Digitalmarketing von matices. 

 

Wie würdest du dich selber in drei Worten beschreiben?

Existenzialist, Nihilist und Pesos Milliardär.

 

Wo willst du unbedingt mal hin/was willst du unbedingt mal sehen?

Ich wünsche mir am Ende nach San Junipero zu kommen!

 

Wenn du Superkräfte hättest, welche wären das?

Wenn ich die Wahl hätte, würde ich gerne in der Zeit reisen können.

Alejandro Laurent Boucabeille Ruiz

Was machst du bei matices?

Ich habe bereits Musik- und Buchrezensionen wie auch Länderberichte geschrieben. Derzeit leite ich das Special zu kritischem Journalismus und arbeite beim Kulturteam mit.

 

Hast du Wurzeln in/aus anderen Ländern?

Ja, zwar in Österreich auch deutschsprachig aufgewachsen, doch in Mexiko geboren, produziert von einer mexikanischen Mutter und einem französischen Vater, erzogen vor allem von einem Schweizer Stiefvater. „Citoyen du monde“ (Weltenbürger) aus freier Wahl. An vielen Orten, in zahlreichen Kulturen und in diversen Sprachen fühle ich mich zu Hause, also Heimat im Plural.

 

Wenn du drei Wünsche frei hättest, was würdest du dir wünschen?

Mehr Gelassenheit, Geduld und Bewusstsein – von meiner Seite. So kann ich auch immer meine jetzige Perspektive adaptieren und neu fokussieren. Ganz nach dem Motto der Logotherapie Viktor Frankls: „Das Leben fragt und ich antworte“.

 

Was ist dein*e Kindheitsheld*in?

Leono von Thundercats, Inspector Gadget, Leonardo von The Ninja Turtles, Rambo, Jim Hawkins von „Die Schatzinsel“, Ivanhoe der schwarze Ritter, Robin Hood, William Wallace und viele Protagonisten aus Jack Londons Romanen.




Iliana Meier

Was machst du bei Matices? 

   Seit Ende 2019 bin ich im Vorstand und da für die Finanzen verantwortlich. Ansonsten   

   bringe ich mich überall da ein, wo ich gerade helfen kann. 

 

Was ist dein liebstes Reiseziel/ liebste Stadt?

    Ich bin ein großer Spanienfan; am liebsten reise ich nach Valencia. 

 

Kannst du mehrere Sprachen? 

    Ja, ich spreche außer Deutsch noch Englisch, Spanisch und ein wenig    

    Niederländisch.

 

Wofür kannst du dich richtig begeistern?

      Insbesondere für Sprachen und Literatur 

Gunda Wienke

Was machst du bei matices?

Am liebste Special, sei es zu einzelnen Ländern, wie Ecuador oder Portugal, oder zu Themen, wie Verkehr, Fußball oder Radfahren. Jahrelang habe ich die Rezensionen redaktionell geleitet. Zur Zeit arbeite ich bei der WISO-Redaktion mit und kümmere mich im Social-Media-Team um Facebook, Twitter und Co. 

 

Was ist matices für dich?

Ein großartiges Projekt, das seit Jahrzehnten gut funktioniert. Ein Projekt, dass seinem Namen gerecht wird, da es immer wieder neue Facetten aufwirft. Ein Projekt, das von dem Herzblut seiner MitarbeiterInnen lebt und daher ständig im Fluss bleibt. 

 

Wenn du Superkräfte haben könntest, welche wären das?

Mir reicht es mit meinen Superkräften gut haushalten zu können. Als extra Superkraft wäre Fliegen toll. Was Superkräfte mit einem machen beleuchtet witzig das Anime "One Punch Man"- da können die Avengers, bis auf  Hulk, noch was lernen.

 

 Wie würdest du dich selber in drei Worten beschreiben?

#amable #luchadora #nittygritty

Sonja Hofmann

Was machst du bei matices?

Ich leite die Kulturredaktion von matices.

 

Was ist Matices für dich?

Matices ist für mich das perfekte Team-Projekt für eine unabhängige Berichterstattung zur Vielfalt an Themen aus Lateinamerika, Spanien und Portugal - jede Ausgabe macht glücklich!

 

Was ist dein liebstes Reiseziel?

Am liebsten besuche ich das Internationale Filmfestival in San Sebastián und sitze dann vorwiegend in der Sektion "Horizontes Latinos"!

 

 

 




Judith De Santis

Foto folgt

Was machst du bei matices?

Seit ein paar Jahren bin ich im Ressort Gesellschaft aktiv. Ein vielfältiger Bereich bei matices, in dem ich immer Ausschau nach spannenden Themen halte, gemeinsam mit den Ressort-Mitgliedern Artikel koordiniere, redigiere und ab und an selber etwas schreibe. 

 

Was ist matices für dich?

Ein sehr schönes Projekt, das sich mit dem Einsatz aller Beteiligten immer weiterentwickelt, erneuert und die unterschiedlichsten Begegnungen möglich macht.

 

Was möchtest du unbedingt mal sehen?

Das ewige Eis!

 

Wofür kannst du dich so richtig begeistern?

Für Menschen. Und gutes Essen!

Katharina Mauz

 Was machst du bei matices?

Bei matices habe ich schon in vielen Funktionen gearbeitet. Ich war für den Versand und die Finanzen verantwortlich, habe bei verschiedenen Themenschwerpunkten mitgearbeitet und später gemeinsam mit Felipe den Vorstand übernommen. Mittlerweile bin ich matices aus der Ferne verbunden, arbeite immer noch bei manchen Themenschwerpunkten mit und redigiere fleißig.

 

Was ist matices für dich?

Matices ist für mich ein Kollektiv von Menschen, mit denen ich das Interesse und die Faszination für Lateinamerika teile. Wir diskutieren, manche schreiben und redigieren, andere designen, wieder andere bemühen sich um Anzeigenkunden*innen oder neue Abonent*innen. Und so tragen alle dazu bei, viermal im Jahr diese Zeitschrift herauszubringen. Die gemeinsame Arbeit verbindet und so habe ich während der Mitarbeit bei matices auch besondere Freundschaften geschlossen. 

 

Was ist dein liebstes Reiseziel/liebste Stadt?

In den vergangenen Jahren habe ich in verschiedenen Ländern Lateinamerikas, in Norwegen, Uganda und in mehreren deutschen Städten gelebt. Jeder Ort hat eine Bedeutung für mich.

 

Wenn du einen Tag aus deinem Leben wiederholen könntest, welcher wäre das und warum?

Während meines FSJ-Jahres in einem bolivianischen Zentrum für Kinder mit geistigen und körperlichen Behinderungen habe ich mit einem 4-jährigen Mädchen laufen geübt. Die Betreuerinnen hatten weder Zeit dazu noch Hoffnung. Aber nach ein paar Wochen hatte ich es geschafft: Anni konnte ein paar Schritte gehen und danach wurden es täglich mehr. Das hat mich ermutigt nicht zu früh aufzugeben!