Ausgabe 79: Matices feiert 20 Jahre


 

 

 

Vor zwanzig Jahren - 1994 - standen die Zapatisten gegen die mexikanische Regierung auf, in Argentinien deutete sich langsam eine Wirtschaftskrise an und Guatemala verhandelte nach 36 Jahren Bürgerkrieg über den Frieden. Im selben Jahr entstand die erste Matices-Ausgabe, in einem provisorischen Redaktionsraum an der Uni Köln. Bis spät in die frühen Morgenstunden redigierten die Redakteure die erste Augabe, rauchten und tranken literweise Kaffee. Seit dieser Zeit begleiten wir Lateinamerika, Spanien und Portugal – viermal im Jahr mit einer gedruckten Ausgabe und seit 2011 auch täglich auf Facebook und Twitter. Heute, 20 Jahre später, sind die Zapatisten noch immer aktiv, Argentinien droht wieder eine Wirtschaftskrise und in Guatemala herrscht zwar kein Bürgerkrieg mehr, in Frieden leben viele Menschen aber immer noch nicht. Und was Matices angeht: Die Redaktion trifft sich inzwischen in einem eigenen Büro. Aber die letzten Zeilen dieser Ausgabe entstanden auch wieder einmal erst kurz vor Druckschluss – spät nachts, nach vielen Tassen Kaffee.


Gesellschaft:

  • Facebook als Waffe. Wie mexikanische Kartelle soziale Netzwerke nutzen | von Sonja Peteranderl
  • Ein Silicon Valley für Südamerika. Ecuador baut eine künstliche Stadt | Interview von Laura Cwiertnia
  • Schweben statt Stressen. In Bolivien fährt bald die längste Seilbahn der Welt | von Gunda Wienke
  • Der Abschied vom Abschied. Wie die Universität Hamburg die Lateinamerikastudien abschafft – und wieder einführt | Interview von Judith De Santis
  • Wer ist eigentlich Leopoldo López? | von Hester Samoray
  • Länderberichte: Guatemala, Argentinien, Bolivien, Brasilien

Schwerpunkt: Matices feiert 20 Jahre.

  • Lateinamerika in Deutschland. Meinungs- oder Fachjournalismus? | von Harald Neuber
  • Auf euch! Redakteure, Leser und Autoren erzählen aus 20 Jahren Matices
  • Alles beim Alten? Was 20 Jahre ändern können – und was nicht
    • - Mexiko: Die erste Revolution des 21. Jahrhunderts (von Torben Ehlers) 
    • - Argentinien- Ein Musterbeispiel (von Dörte Wollrad) 
    • - Spanien- Von der Krise zu Krise (von Walther L. Bernecker ) 
    • - Kuba- Öffnung als Weg? (von Marcel Kunzmann)
  • So klingt Matices. Eine subjektive Kompilation | von Torsten Eßer
  • Musik auch zum Nachhören | it.ly/1mDV3LK

Kultur:

  • „Historia sin retorno N°2“ Cómic | por Mario Levrero
  • Dalí vs. Picasso. Ein Gefecht um Kunst und Politik | von Dirk Ufermann
  • Sobre a sensação de estar no mundo. Uma entrevista com Karim Aïnouz | por Philipp Hartmann
  • El Árbol Magnético. Ein filmisches Familienporträt | Interview von Ute Mader
  • Augustwinde und andere Offenbarungen - 67. Internationales Filmfestival Locarno | von Ute Mader
  • Am Rande des Mainstreams und mitten drin. Das brasilianische Filmfestival Olhar de Cinema | von Philipp Hartmann
  • Mas que nada. Interview mit Sérgio Mendes | von Torsten Eßer

Rezensionen: 

  • Musiktipps
  • Hörbuchtipps
  • Sklavenhändler in Arbeitsministerien
  • Die offenen Adern Lateinamerikas - die Geschichte eines Kontinents
  • Joseph Walsers Maschine
  • Metamorphosen: Die Würfel sind gefallen
  • Bolívars Erben
  • Linksregierungen in Lateinamerika
  • Verdammter Süden
  • „Literatur erfindet – crónicas entdecken“