Ausgabe 76: Ecuador: Land des Guten Lebens?


 

 

 

 

Schneebedeckte Gipfel, Dschungel und Vulkane - Ecuadors Natur ist ebenso spektakulär wie vielfältig. Doch nicht nur die Landschaft ist geprägt von Kontrasten, groß sind auch die kulturellen, ethnischen und sozialen Unterschiede in der Bevölkerung. Doch Ecuador ist ein Land im Aufbruch.

Mit dem charismatischen Rafael Correa, der seit 2006 Präsident des Landes ist, setzte ein Veränderungsprozess ein. Ein Präsident, der nicht nur die höchsten Gipfel des Landes erklimmt - auf dem Titelbild schwenkt er die Landesflagge auf dem Cotopaxi -, sondern auch Reformen umsetzen will. Darunter eine Verfassungsänderung: Das Buen Vivir, das Gute Leben, wurde für alle Ecuadorianer als Staatsziel in der Verfassung verankert. Das Land will damit seinen touristischen Werbeslogan Ecuador - Ama la vida auch zum Alltag in der Gesellschaft machen. Wir fragen in dieser Ausgabe nach, wie es mit dem Guten Leben in Ecuador tatsächlich bestellt ist.


Gesellschaft:

  • Ein fast vergessener Anschlag - 40 Jahre nach der Ermordung von Carrero Blanco | von Patrick Eser und Stefan Peters
  • Neuer Widerstand im Drogenkrieg. In Mexiko kämpfen Bürgerbewegungen gegen Staatszerfall und Mafia | von Torben Ehlers
  • ¿Tiempo de oportunidades? Proceso de paz en Colombia | por Juan Alberto Carabalí
  • „Unser Verbrechen ist der Kampf für unser Land“. Blutiger Landkonflikt in Honduras | von Gertrud Falk
  • Länderberichte: Brasilien, Spanien
  • Presseschau

Schwerpunkt: Ecuador: Land des Guten Lebens?

  • Ein linker Revolutionär? Eine Zwischenbilanz der Amtszeit von Rafael Correa | von Anja Lenkeit
  • Höchststrafe in der Geschichte des Umweltrechts. Interview mit dem ecuadorianischen Botschafter Jorge Jurado
  • 60.000 Unterschriften gegen Erdöl-Bohrungen - In Ecuador wollen Aktivisten mit einer Volksbefragung das Umweltschutzprojekt Yasuní-ITT retten | zusammengestellt von Harald Neuber
  • Gut Leben! Das Konzept des Buen Vivir | von Gunda Wienke
  • Schöne neue Medienwelt. Ecuadors Kampf um freie Medien | von Stephan Küffner
  • Wandel zwischen den Welten. Bildungsarbeit in Guayaquil | von Katharina Pfeifer
  • Ein Jahrhundertwerk: Die ecuadorianische Eisenbahn | von Felix Schulte
  • Ceviche und Cuy: Zwei Rezepte aus der vielfältigen ecuadorianischen Küche | von Gunda Wienke
  • Allee der Vulkane: Das Land mit der höchsten Dichte an Feuerbergen | von Gunda Wienke
  • Bajo las alas del cóndor. Un refugio para aves rapaces, buitres y búhos | por Joep Hendriks
  • Ecuador im Kino. Zwei aktuelle Beispiele | von Sonja Hofmann
  • Street-Art in Ecuador. Kunst im öffentlichen Raum | von Gunda Wienke

Kultur:

  • Ruhe schaffen! Der katalanische Bildhauer Jaume Plensa im Sauerland | von Dirk Ufermann
  • Schauspielkunst nach den Regeln des Krippenspiels. Ein Gespräch mit Nele Wohlatz und Gerardo Naumann zu ihrem Film RICARDO BÄR | von Philipp Hartmann
  • Eine spezielle Sicht der Dinge: Lateinamerikanische Autoren in Deutschland | von Torsten Eßer
  • A música é minha terapia: Entrevista com o rapper Emicida | por Ana Valeria González
  • Viejas y nuevas fusiones. Entrevista a Totó, la Momposina | por Natali Jesús
  • Musiktipps

Bücher:

  • Wenn einer eine Reise tut... | Sammelrezension von drei Reiseführern zu Ecuador
  • Sklavenaufstand auf dem Meer | Die Geschichte der Amistad von Michael Zeuske
  • Aufstieg und Fall des José Dirceu | Eine Biographie von Otávio Cabral
  • Eine Geschichte für jeden Tag | Kinder der Tage von Eduardo Galeano
  • „Brasilien ist nichts für Anfänger“ | Brasilienblues von Carl D. Goerdeler

Reise:

  • Desvío por el Urabá antioqueño. Memorias en las rutas de Colombia | por Felipe Espinosa Wang